Suchen

Schaltung Umgebungstemperatursensor mit Stromausgang

Autor / Redakteur: Martina Hafner / Kristin Rinortner

Die meisten Sensoren, deren Ausgangsstrom proportional zur absoluten Temperatur ist, geben bei 0 K einen Strom von 0 A aus. Somit bleibt ein Großteil ihres Ausgangsbereichs, nämlich der von –273,15 bis –55 °C ungenutzt. Wir stellen eine Schaltung vor, die den gesamten Ausgangsbereich nutzt.

Umgebungstemperatursensor mit Stromausgang
Umgebungstemperatursensor mit Stromausgang
(Quelle: Redaktion Elektronikpraxis)

Kernstück der in Bild 1 gezeigten Schaltung ist der Thermoelement-Verstärker AD8494, der als eigenständiges Thermometer mit einer Ausgangsempfindlichkeit von 5 mV/°C arbeitet. Legt man beide Eingänge des Bausteins an Masse, wird die Thermoelement-Sensorfunktion außer Betrieb gesetzt und der Chip gibt eine Spannung aus, die proportional zur Temperatur des im Chip integrierten Sensors ist (TA).

Diese Ausgangsspannung wird präzise in einen Strom umgewandelt und anschließend mit dem MOSFET und den Präzisionswiderständen R1 und R2 mit einem vorgegebenen Verstärkungsfaktor wieder in eine Spannung umgesetzt...

Lesen: Den kompletten Beitrag Umgebungstemperatursensor mit Stromausgang als PDF (276 kB)