Suchen

Schaltung Den Gleichtaktbereich eines Verstärkers auf ±425 V erweitern

Autor / Redakteur: Martina Hafner / Kristin Rinortner

Den Gleichtaktbereich eines Verstärkers auf ±425 V erweitern

Den Gleichtaktbereich eines Verstärkers auf ±425 V erweitern
Den Gleichtaktbereich eines Verstärkers auf ±425 V erweitern
(Quelle: Redaktion Elektronikpraxis)

Der in Bild 1 abgebildete Schaltungstipp zeigt, wie sich der Gleichtaktspannungsbereich des Differenzverstärkers A1 (AD629) auf einen Wert von ±425V erweitern lässt. Über die Widerstände R1 und R2 wird die Gleichtakteingangsspannung gemessen. Die gemessene Spannung wird invertiert und mit dem Operationsverstärker A2 (AD8671) heruntergeteilt. Dabei gilt: G = –R3/(R1 || R2). R1 und R2 müssen große Werte haben, um die Belastung am Operationsverstärker A2 zu minimieren.

Dieses Signal wird an die Referenzpins des Differenzverstärkers A1 angelegt. Es wird invertiert, so dass es gegenteilig zur Gleichtakteingangsspannung agiert, die Spannung an den Knoten 1 und 2 senkt und den Gleichtaktbereich des Systems erhöht...

Lesen: Den kompletten Artikel Den Gleichtaktbereich eines Verstärkers auf ±425 V erweitern als PDF (159 kB)