Suchen

Grundlagen Buchvorstellung: „Simulation in LTspice IV“

| Autor: Kristin Rinortner

Würth Elektronik hat ein Benutzerhandbuch für die Software LTspice IV von Gilles Brocard veröffentlicht. Das Buch umfasst 766 Seiten und kostet 49 €.

Gilles Brocard: Simulation in LTspice IV
Gilles Brocard: Simulation in LTspice IV
(Gilles Brocard: Simulation in LTspice IV)
Das Buch „Simulation in LTspice IV – Handbuch, Methoden und Anwendungen“ von Gilles Brocard ist eine Art lebendige Bedienungsanleitung für die Simulationssoftware LTspice IV von Linear Technology. Es werden alle Funktionen, Menüs und Buttons der Software erklärt und Arbeitsbeispiele und Simulationen gezeigt und erklärt.

Dieses Buch richtet sich an alle LTspice-Nutzer: Vom Anfänger bis zum Profi, der mit der Entwicklung umfangreicher Schaltungen befasst ist. Herausgegeben wurde das Benutzerhandbuch von Würth Elektronik.  Das schwergewichtige Werk im Hardcover umfasst 766 Seiten und kostet 49 € inklusive Mehrwertsteuer. Wir verlosen fünf Bücher.

Seit über 20 Jahren ist LTspice IV die Simulationssoftware schlechthin. Unglücklicherweise ist die Hilfe-Datei die einzige Dokumentation zu dieser Software. Sie ist unvollständig und weit hinter dem Entwicklungszustand der Software zurück. Viele Befehle und Funktionen sind nicht oder nur unzureichend erklärt. Deshalb sind oft nur Fachforen im Internet die letzte Rettung bei Fragen und Problemen mit der Software.

 Gilles Brocard: Simulation in LTspice IV Gilles Brocard: Simulation in LTspice IV

Gilles Brocard schließt  nun diese Lücke. Das Werk erklärt die Funktionen der Software umfassend. Es werden die fünf wichtigsten Editoren in LTspice IV beschrieben und deren Ausführung und der Betrieb der Software erklärt. In den darauf folgenden Kapiteln erläutert der Autor die Definitionen und Befehle – die so genannten Simulationsdirektiven – ausführlich und veranschaulicht diese mit Beispielen.

Kapitel 12 behandelt das Herunterladen von SPICE-Modellen und Teilschaltungen sowie die Generierung von Symbolen für die nachfolgende Verwendung. Quellen, passive, aktive und Spezialbauteile und deren Konfiguration sind Gegenstand der Kapitel 13 bis 16. In Kapitel 17 dreht sich alles um Speicherdrosseln und Transformatoren. Hierfür bietet LTspice IV ein nichtlineares Modell, das auch Sättigung und Hysterese berücksichtigt.

Kapitel 18 legt den Schwerpunkt auf das Control Panel. Hierbei handelt es sich um ein echtes Dashboard, das alle LTspice IV-Einstellungen zugänglich macht. Kapitel 19 ist eine Sammlung von Anwendungsbeispielen aus verschiedenen Feldern der Elektronik. In Kapitel 20 werden häufig auftretende Fragen beantwortet, die dem Autor bei seinen Schulungen häufig gestellt wurden. Kapitel 21 behandelt schließlich das Design von Schaltnetzteilen mit Standard-Transformatoren mit flexibler Ein- und Ausgangsspannung.

Sie wollen ein Buch gewinnen? Dann schreiben Sie eine E-Mail mit dem Betreff „LTspice Buch“. Einsendeschluss ist der 13. Juni 2014.

Der Autor: Der Franzose Gilles Brocard (Jahrgang 1952) spezialisierte sich nach seinem Studium der Mathematik und Elektrotechnik auf den Entwurf von DC/DC-Schaltnetzteilen. In diesem Bereich arbeitete er über 20 Jahre. Heute ist er als freiberuflicher Ingenieur tätig und schreibt Studien und Analysen für Unternehmen und hält Spice-Seminare. Er hat mehrere Bücher verfasst, unter anderem über die elektronische Antriebssteuerung von Flugzeugen, über passive Bauelemente und den LTspice IV Simulator.

Über den Autor

 Kristin Rinortner

Kristin Rinortner

, ELEKTRONIKPRAXIS - Wissen. Impulse. Kontakte.