RSS

Thema: Warum der Transistor zweimal erfunden wurde

erstellt am: 07.02.2018 11:53

Antworten: 2

Diskussion zum Artikel



Warum der Transistor zweimal erfunden wurde


Der Transistor gilt als „die Erfindung des 20. Jahrhunderts“. Und er wurde zwei Mal unabhängig voneinander entwickelt: von Forschern in den USA mit dem „Transistor“ und in Frankreich mit dem „Transistron“. Letztere Entwicklung kennen heute wenige, obwohl das Bauelement bessere Werte bei Rauschen, Stabilität und Lebensdauer aufwies.

zum Artikel


bearbeiten

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Warum der Transistor zweimal erfunden wurde
07.02.2018 11:53

Bleiglanz ist nicht Pyrit sondern Galenit
Pyrit ist Schwefeleisenstein oder auch Katzengold genannt.


bearbeiten

Antworten

kelebek





dabei seit: 09.12.2016

Beiträge: 5

RE: Warum der Transistor zweimal erfunden wurde
07.02.2018 17:21

Sie haben vollkommen recht, Bleiglanz (Bleisulfid) ist Galenit und Pyrit ist etwas vollkommen anderes, nämlich Eisendisulfid. Ist mir gesternabend leider durcheinander gerutscht. Im Artikel ist es jetzt korrigiert. Verwendet wurde als Gleichrichter der natürlich vorkommende Halbleiter Pyrit.


bearbeiten

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken