Synchrone Gleichrichtung
auf der Sekundärseite

Synchrone Gleichrichtung auf der Sekundärseite

In einfachen Abwärtswandlern werden gerne Schalttransistoren verwendet. Allerdings müssen diese MOSFETs gegen negativen Stromfluss geschützt werden. Wir stellen in diesem Power-Tipp ein Schaltungskonzept vor, bei dem die synchrone Gleichrichtung nicht zugeschaltet wird, sobald der Strom in die falsche Richtung fließt. lesen

Fallstricke beim Verlangsamen
von Schaltübergängen

Power-Tipp

Fallstricke beim Verlangsamen von Schaltübergängen

Durch schnelle Schaltübergänge nehmen Störungen im Frequenzbereich der Schaltübergänge im Bereich zwischen ca. 20 und 200 MHz stark zu. Wie lässt sich das verhindern? lesen

Flybackwandler ohne Optokoppler

Power-Tipp

Flybackwandler ohne Optokoppler

Bei galvanisch getrennten Stromversorgungen muss man sich entscheiden, auf welcher Seite der Controller sitzt. Lösungen gibt es ohne Feedbackpfad oder mit komplett integriertem Feedbackpfad. Wir erklären Aufbau und Vorteile. lesen

Der richtige Linearregler
bei negativen Spannungen

Power-Tipp

Der richtige Linearregler bei negativen Spannungen

Um negative Spannungen zu erzeugen benötigt man einen Linearregler. Kann ein Linearregler, der für positive Spannungen gedacht ist, auch in Anwendungen mit negativen Spannungen verwendet werden? lesen

Ideale Stromversorgung
für Schleifen von 4 bis 20 mA

Power-Tipp

Ideale Stromversorgung für Schleifen von 4 bis 20 mA

Um möglichst viel Elektronik mit 4 mA zu versorgen, benötigt man einen sehr effizienten Spannungswandler, welcher die Versorgungsspannung von 3,3 V für lokale Elektronik im Sensor generiert. Mithilfe des Konzepts ‘Single Pulse Peak Current PFM Control‘ wird eine sehr hohe Wandlungseffizienz garantiert. lesen

Einen „grünen Linearregler“
bestmöglich implementieren

Power-Tipp

Einen „grünen Linearregler“ bestmöglich implementieren

Eine Kombination von Linearregler und Schaltregler in einem Gehäuse schafft nicht nur eine höhere Wandlungseffizienz, sondern erleichtert auch die Auswahl der Komponenten. lesen

Kompensation eines rauscharmen Netzteils mit zweistufigem Filter

Grundlagen

Kompensation eines rauscharmen Netzteils mit zweistufigem Filter

In bestimmten rauscharmen Anwendungen kann es erforderlich sein, die Restwelligkeit des Netzteils auf weniger als 0,1 % der Ausgangsspannung zu reduzieren. Die Forderung nach einer derart geringen Brummspannung kann den Einsatz von Filtern mit einer Dämpfung von deutlich über 60 dB erforderlich machen, die in einstufiger Ausführung praktisch nicht realisiert werden können. lesen

Netzteil-Regelschleife mit P-SPICE

Grundlagen

Netzteil-Regelschleife mit P-SPICE

P-SPICE eignet sich ebenso wie ein anderer Simulator als höchst effektives Hilfsmittel für die Synthese von Regelschleifen für Netzteile. Um dies zu demonstrieren, wird im folgenden Power-Tipp die Regelschleife für den in Bild 1 gezeigten integrierten, synchronen Abwärtswandler mithilfe von P-SPICE ausgearbeitet. lesen

Runderneuerung für das Steckernetzteil

Grundlagen

Runderneuerung für das Steckernetzteil

Der weltweite Absatz von Mobiltelefonen nähert sich der Marke von zwei Milliarden Stück. Und so rücken die Größe, der Preis und der Wirkungsgrad der Ladegeräte für diese Produkte zunehmend ins Visier. Unter anderem Amazon und Apple haben in Sachen Größe und Ästhetik neue Maßstäbe gesetzt und gleichzeitig die Verlustleistung und den Preis der Ladegeräte geringer Leistung gesenkt. lesen

Achten Sie auf die parasitären Elemente von Kondensatoren

Grundlagen

Achten Sie auf die parasitären Elemente von Kondensatoren

Die Anforderungen, die ein Netzteil hinsichtlich Welligkeit und Einschwingverhalten erfüllen muss, entscheiden über die erforderliche Kapazität und legen auch die Grenzwerte für die parasitären Elemente der verwendeten Kondensatoren fest. lesen

Aluminium-Elektrolytkondensatoren richtig einsetzen

Grundlagen

Aluminium-Elektrolytkondensatoren richtig einsetzen

Dass man Aluminium-Elektrolytkondensatoren nach wie vor gern in Netzteilen einsetzt, liegt an dem günstigen Preis dieser Bauelemente. Diesem Vorteil stehen allerdings ihre begrenzte Lebensdauer und ihre Empfindlichkeit gegen sehr hohe wie auch sehr niedrige Temperaturen gegenüber. lesen

Fallstricke beim Einsatz von MLCCs

Grundlagen

Fallstricke beim Einsatz von MLCCs

MLCCs sind in der Leistungselektronik populär wegen ihrer Kompaktheit, ihrem niedrigen effektiven Serienwiderstand, günstigen Preis, ihrer hohen Zuverlässigkeit und hohen Beständigkeit gegen Welligkeitsströme. lesen

Leitungsgebundene Gleichtaktstörungen in isolierten Schaltnetzteilen

Grundlagen

Leitungsgebundene Gleichtaktstörungen in isolierten Schaltnetzteilen

Gleichtaktströme entstehen durch einen großen Spannungshub in Schaltstufen, die Ströme in Kapazitäten zur Chassis-Masse leiten. In isolierten Netzteilen verschlimmert sich die Situation. lesen

Diskrete Komponenten – eine gute Alternative zu integrierten MOSFETs

Grundlagen

Diskrete Komponenten – eine gute Alternative zu integrierten MOSFETs

Ansteuerungsströme im 2-A-Bereich lassen sich mit kleinen SOT-23-Transistoren realisieren. In diesem Tipp geht es um selbstgesteuerte synchrone Gleichrichter. lesen

Diskrete Bauelemente – eine gute Alternative zu integrierten MOSFETs

Diskrete Bauelemente

Diskrete Bauelemente – eine gute Alternative zu integrierten MOSFETs

Bei der Konstruktion von Netzteilen ist vom Steuerungs-IC nur ein begrenzter Strom verfügbar oder es geht aufgrund von Gatetreiber-Verlusten zu viel Leistung verloren. lesen

Sponsored by